Historie der Pralinen-Manufactur Große-Bölting

...seit 1986

01.04.1986

Konditormeister Josef Große-Bölting gründet in Rhede das „Pralinenstübchen“. Er beginnt mit einem kleinen Sortiment, das 8 Pralinensorten umfasst.

 

1990

Einhergehend mit einer räumlichen Vergrößerung wird aus dem bisherigen „Pralinenstübchen“ die Firma „Rheder Pralinen“.

Josef Große-Bölting stellt seine ersten Mitarbeiter ein und ein Direktverkauf wird eing

erichtet.

 

1997

Mit seiner Firma „Rheder Pralinen“ bezieht Josef Große-Bölting die ersten eigenen, nach modernsten Standards errichteten Räumlichkeiten in der Gutenbergstraße in Rhede.

Ausgehend von der 45 m² umfassenden Produktionsfläche des ursprünglichen Pralinenstübchens im Jahr 1986 vergrößern sich die Räumlichkeiten des Neubaus 11 Jahre später auf 1000 m².

 

2002

Erweiterung der bestehenden Räumlichkeiten um einen Lager für Verpackungsmaterial.

 

2004

Josef Große-Bölting und seine Frau Sylvia entscheiden sich für den Firmennamen „Pralinen-Manufactur Große-Bölting“.

 

2010

Konditormeister Josef Große-Bölting bekommt Unterstützung durch seinen Sohn Lukas, der als gelernter Kaufmann ins Familienunternehmen mit einsteigt.

 

Im September eröffnet das Familienunternehmen in neu erbauten Räumlichkeiten eine „Gläserne Manufactur“, die den Besuchern einen Blick in die Produktion ermöglicht, sowie einen neuen Laden mit angeschlossenem Café.

 

2011

Die „Pralinen-Manufactur Große-Bölting“ feiert ihr 25-jähriges Firmenjubiläum.

 

2013

In der Pralinen-Manufactur vollzieht sich der Generationenwechsel. Josef Große-Bölting übergibt die Geschäftsleitung an seinen Sohn Lukas.